Richtiges Reinigen von Fliesen und Platten

ReinigungSchön langsam kehrt der Frühling zurück und die Temperaturen werden wieder angenehmer. Das ist auch die Zeit des Frühjahrsputzes.



Hierzu gibt es einige Tipps und Tricks:


Welchen Untergrund möchte ich reinigen und womit ist er verunreinigt. Führe ich diese Arbeiten falsch oder nicht durch, kann das ganze Bemühen und die ganze Arbeit umsonst gewesen sein oder sogar noch schlimmer, ich schädige den Untergrund damit.

Glänzende Fliesen werden matt, Fugen verändern ihre Farbe, glatte Oberflächen werden rau oder vielleicht noch schlimmer, bei barrierefreien Duschen – rutschhemmende Fliesen werden glatt und rutschig. Deswegen immer die richtige Analyse und auch Eigenversuche an etwas verborgenen Stellen, die nicht gleich gesehen werden, wenn etwas schief geht.

Hierzu ein Beispiel:
Der Klassiker in der Dusche. Verunreinigungen durch den täglichen Gebrauch. Ich reinige mit einem basischen Reiniger und erziele keinen zufriedenstellenden Erfolg, da noch immer Flecken in den Fugen bleiben. An einigen Stellen sind die Flecken gelblich und an anderen Stellen dunkelgrau bis schwarz. So ist die Analyse der Verunreinigung falsch gewesen oder nur zum Teil richtig. Meistens ist es so, dass in den Bereichen, wo anhaltende Feuchtigkeit und Wärme vorhanden ist (in Duschen), vermehrt die Entstehung von Algen vorkommt. Ohne den Reiniger, der darauf abgestimmt ist, werde ich hier keinen Erfolg erzielen. Natürlich kann ich hierzu die chemische Keule verwenden, indem ich Reiniger mit starkem und hohem Chloranteil verwende, ist jedoch für mich als Verarbeiter unangenehm, für den Untergrund eine starke Herausforderung und bitte denken wir auch an unsere Natur! Die Umwelt leidet bei solchen Chemieattacken am meisten. Bei diesem speziellen Fall würde ich zu mindestens 3 verschiedenen Reinigern raten. Der 1. reinigt die gelblichen Flecken, die aus Kalk bestehen wie anzunehmen ist. Der 2. Reiniger konzentriert sich schonend auf die dunklen Flecken, die irrtümlicherweise oft als Schimmel bestimmt werden, richtigerweise aber eine Art Alge sind. Also unbedenklich für unseren Organismus. Lässt sich problemlos von Fliese und Fuge entfernen. Besser noch, dieser Reiniger agiert sogar mit hohem Desinfektionsvermögen und hat eine keimtötende Wirkung. Der 3. Reiniger kümmert sich um den Rest der Verschmutzungen inkl. Fetten und meiner Meinung nach die wichtigste Funktion – die Neutralisation der zuvor verwendeten Reiniger. Als Abschluss der Arbeiten, jetzt wo alles sauber ist, würde ich natürlich eine Imprägnierung der Flächen empfehlen. Diese verhindert natürlich nicht die Verschmutzung, jedoch wird das anschließende Reinigen wieder viel einfacher. Wir brauchen nicht so viel Chemie und auch nicht so viel Kraft und Schweiß. Eine Imprägnierung hat auch noch den Vorteil, dass die Oberfläche nicht verschlossen wird wie bei einer Beschichtung, sondern atmungsaktiv bleibt, gleichzusetzen mit dem „Goretex“ Effekt. Diese und noch einige andere Reiniger mehr haben wir in unserem Schauraum immer vorrätig. Auch in 0,25 Liter Gebinden erhältlich um einmal zu testen oder auch kleineren Verunreinigungen Herr zu werden. Wir beraten sie auch gerne nicht nur über Spezialreinigungen sondern auch über eine effektive und wirkungsvolle Unterhaltsreinigung (tägliche Reinigung) inkl. Desinfektion für den ganzen Bereich im Haus und rund ums Haus wie z.B. Gehwegen, Eingangsstufen, Balkone, Terrassen, Duschen, Duschtüren, Fenster, Küche, Wohnzimmer.… u.v.m..

Die wichtigsten Eckdaten eines Reinigers, den ich täglich verwende sind aus meiner Sicht folgende: Ich benötige nur ein Produkt für mehrere Oberflächen, er ist pH-neutral, desinfizierend, biologisch abbaubar und umweltfreundlich und er hat keine Säure, keine Seife und keinen Alkohol enthalten.

Mit handwerklichen Grüßen

Franz Feldwebel – Fliesenlegermeister