Neuschnee auf Terrasse und Balkon

NeuschneeDie Flächen, die mit keramischen Fliesen und Platten verschönert sind, haben alle die Eigenschaft der Frostsicherheit. Somit kann Eis und Schnee den Fliesen/Platten auf den ersten Blick nichts anhaben.

Bei genauer Betrachtung der Situation ist es jedoch so, dass Terrassen entweder direkt auf dem Erdreich aufgebaut sind, oder sogar einen Keller oder auch oft einen Wohnraum darunterliegend aufweisen.
Durch Temperaturschwankungen ergeben sich hier unterschiedliche thermische Verhältnisse.

Vergangene Woche hatten wir bei uns in Aspang eine Lufttemperatur von -15,5°C und vergangenen Sommer sogar bis zu +36°C. Wobei die Lufttemperatur immer etwas unter der tatsächlichen Oberflächentemperatur liegt. Die Rede ist hier von Temperaturunterschieden von oftmals 80 Grad und mehr.  
Bereits geringe Plusgrade bringen den Schnee auf der Fliesenoberfläche zum Schmelzen, dadurch können bereits die ersten Probleme entstehen . Als erstes die Bildung von Glatteis, da der geschmolzene Schnee in der Nacht wieder friert.
Ein weiteres mögliches Problem stellt das Schmelzwasser dar, das durch die Fugen und Randbereiche in den Untergrund dringt.
Dies stellt zwar keinen sofortigen Schaden dar, führt aber bei oftmaliger  Wiederholung in den Folgejahren zu Frostschäden und im schlimmsten Fall zur Ablösung  der Fliesen. Wer  seine Oase im Garten oder auch auf dem Dach (Dachterrassen) so lange wie möglich erhalten und schützen möchte, sollte die Terrasse von Schnee befreien, bevorzugter Weise vor Betreten dieser .
Damit wird auch die Entstehung von Eis in Grenzen gehalten. Sollte dies jedoch einmal  vorkommen, bitte keines Falls Auftaumittel oder Salz verwenden!!!
Diese reagieren aggressiv  nicht nur auf die Eiszerstörung sondern auch sehr stark auf die Fugen und den Untergrund, was bis zur Zerstörung des Belages führen kann.

Mit handwerklichen Grüßen
Franz Feldwebel – Fliesenlegermeister